Samstag, 22. Februar 2014

Tschüss Lucky

P1090463Ich muss euch die unendlich traurige Nachricht sagen, dass Lucky nicht mehr lebt. Ihm ist seine unendliche Neugierde und Respektlosigkeit der Straße gegenüber zum Verhängnis geworden. Als auf der anderen Straßenseite ein anderer Hund ging, lief er einfach rüber und wurde von einem Auto schwer angefahren. In der Klinik stellte sich dann raus, dass er einen sehr schweren Beckenbruch hatte, der leider eine sehr schlechte Heilungsprognose hatte. Um dem 10-jährigen Hund nicht noch Monate voller Schmerzen und mehrfacher Operationen zuzumuten, wurde er noch in der Klinik in meinem Arm eingeschläfert.

Er fehlt mir einfach sehr. Es ist unendlich still geworden auf dem Hof – was sicherlich einige freuen wird… Mir dröhnt diese Stille im Moment in den Ohren.

Zur Erinnerung an ihn, habe ich in meinen unzähligen Fotos etliche auch von dem lebenslustigen Kerl gefunden, die ich euch hier in Erinnerung an ihn zeige.

DSC_0916

Dieses Foto hat Annika zwei Stunden vor seinem Tod aufgenommen. Ein Hund, der jede Menge Spaß und Power hatte.

DSCN0078 DSC_0481

Lucky und das Wasser. Er liebte dieses Element und lief danach wie aufgezogen über die Weide und um alle anderen herum.

P1010003Einfach ein bildhübscher Kerl!

DSCN0229Lucky und die Kinder, die er sehr liebte und von denen er sich ganz viel gefallen ließ.

P1040053Wo was los war, war er immer mitten drin und am liebsten mit seinen Hundefreunden.

S1290007Bei unserem Mini-Wanderritt im Oktober zeigte er sich von seiner Super-Wach- und Begleithundeseite

Bernd füttert HundeLucky mit Bernd

Zu Bernd hatte er ein ganz besonderes Verhältnis. Lucky hatte in seinem Leben leider viele schlechte Erfahrungen machen müssen, bevor er zu mir kam. So hatte er sehr viel Angst vor großen Männern. Bernd hat ihn monatelang mit Fleischwurst angefüttert und sich so in sein Herz geschmeichelt. Eine ganz große Liebe.

P1100076Genau wie zu Angie, in die er sich auf den ersten Blick wie ein junger Teenager verliebt hatte. Er begleitete sie sogar in der Reitbahn mit Saphira.

P1040350Natürlich wich er auch unserem Schmied Reiner Martz nicht von der Seite, wenn er leckeres Horn ‘erntete’…

P1070959Stefan wurde von ihm genauestens beobachtet, wenn er seine unzähligen Bastelarbeiten für die Ponys gemacht hat. Er war der zweite Mann, den Lucky in sein Herz geschlossen hatte – ganz ohne Fleischwurstbestechung…

P1020166Immer wenn Veränderungen anstanden, hatte er große Angst zurückgelassen zu werden und nistete sich im Auto oder Hänger ein, um ja nicht vergessen zu werden. So wie hier beim Stallumzug von Brunsbek nach Stemwarde.

P1030522P1030529 

Er war ein idealer Begleithund bei den vielen Wanderritten und Ausritten, die wir zusammen gemacht haben. Ausdauernd und Null Jagdinstinkt, so wie Emma, mit der es in jungen Jahren viiiel stressiger war. In den Pausen passte er brav auf uns und die Ponys auf.

 P1040469Lucky war ein echter Sofa-Fan. Bereits beim Probeliegen des neues Dreisitzers stellte sich raus, dass ich das wohl mit zwei Hunden teilen musste. Lucky in seiner Lieblingsposition mit dem Kopf in meiner Kniekehle. Ich werde es vermissen.

P1080980P1040719

Wenn das Sofa nicht frei war, dann wich er halt auf den Sessel aus – nur bloß nicht auf den schnöden Boden. Luxus-Wauzis halt.

P1040909 P1050848Wenn er doch immer so schön an meiner Seite geblieben wäre, wie hier bei strömendem Regen  noch ohne Wartehäuschen während des Unterrichts und nicht einfach selbständig über die Straße gelaufen wäre…

P1120215Und auch diese Seite von ihm sollte nicht unterschlagen werden: Lucky der Wurzeldieb. Jetzt werden die Sattelschränke der Einsteller von einem Hund weniger geplündert… 

P1060353Vorsichtige Annäherung an den neuen Erdenbürger und Überraschungsbesuch Grazina. Das musste erst mal gründlich überprüft werden.

S1130009 Emma und Lucky bei einer Lieblingsbeschäftigung, die ich nicht vermissen werde: dem Aufspüren und buddeln nach Mäusen. Es war schon arg lästig, all die Löcher wieder hinter ihm zuzumachen…

HofhundeAchteinhalb Jahre sind die beiden unzertrennlich gewesen. Emma hat dem ängstlichen Lucky viel Selbstvertrauen geben können und sie waren ein tolles Team. Auch wenn Emma jetzt noch Cosmo an ihrer Seite hat, vermisst sie ihn doch deutlich und ist sehr geknickt. Wir vermissen dich und werden dich immer in unseren Herzen behalten. Danke für all die schönen Erlebnisse!!!

Kommentare:

  1. Liebe Dani und auch Emma und Cosmo, ich fühle mit Euch. Lucky war wirklich ein super toller Hund, gerade weil er nicht jedem sofort bedingungslos vertraute. Ich werde ihn sehr vermissen, hoffe aber, dass er ein schönes Hundeleben am Ende der Regenbogenbrücke erleben darf. Danke Dani, dass Du ihm das Leid ersparst, monatelang mit Schmerzen leiden zu müssen ohne zu wissen, ob er je wieder einigermaßen vernünftig auf die Beine kommt, denn das wäre bestimmt nicht im Sinne von Lucky gewesen. Ich fühle mit Euch und werde meine schönen Erinnerung an diesen tollen Hund in meinem Herzen besonders hüten.

    AntwortenLöschen
  2. Ach Lucky... komm gut auf die goldenen Steppen und grüß mir meinen Nonny. Da gibt's bestimmt auch Mäuse zum Ausbuddeln und keiner wird über die Löcher schimpfen und Autos gibt es da auch nicht. Da darfst Du nach Herzenslust rumtoben und laufen und die Nase überall hinhalten, wo es Dir gefällt.
    Dani fühl Dich gedrückt... Man kann das Schicksal nicht beeinflussen. Zig Mal ist es gut gegangen, wenn er die Straße passiert hat, diesmal war seine Zeit gekommen. Ich bin froh, daß Du ihm erspart hast ggf monatelang liegen zu müssen. Für einen bewegungsfreudigen Hund wie Lucky wäre das einer Strafe gleich gekommen, die er nicht verdient hätte. Er lebt in unseren Erinnerungen weiter.... Ich drück Dich. Anja

    AntwortenLöschen